Ausbildungsmesse in Jessen

Ausbildungsmesse in Jessen

Ganze 56 Unternehmen und Institutionen hatten am vergangenen Donnerstag, den 16. Januar 2020 den Weg nach Jessen auf sich genommen, um in der Mehrzweckhalle in Jessen-Nord zum 12. Mal an der Ausbildungsmesse „Tag der Berufe“ teilzunehmen. Sie folgten dabei dem Ruf der Sekundarschule und unseres Gymnasiums, die jedes Jahr gemeinsam die Organisation dieser Veranstaltung übernehmen. Ihr Ziel ist es dabei, den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu bieten, sich darüber zu informieren, was nach den langen Jahren auf der Schulbank winken könnte. Gerade für die Schüler unseres Gymnasiums zeigt sich nämlich seit vielen Jahren, dass für die angehenden Abiturienten ein Studium keineswegs eine ausgemachte Sache ist, sondern eine Ausbildung durchaus attraktiv erscheint. Nur wo? Und was? Genau das sind Fragen, um deren Klärung sich in aufopferungsvoller Weise Frau Parsch und Frau Klemmed kümmern. Sie sind es, die an unserer Schule eine ganze Reihe von Angeboten und Aktionen organisieren, damit die Schüler im Laufe ihrer Schulzeit neben dem Allgemeinwissen in Mathe, Physik und Chemie (natürlich genauso in allen anderen bei uns angebotenen Fächern) auch das notwendige Wissen erhalten, um später auf dem Ausbildungsmarkt und in Bewerberbörsen gut gerüstet zu sein. Der alljährliche „Tag der Berufe“ ist dabei ein wichtiger Termin, ein Meilenstein, für den eine ganze Liste an Vorarbeiten abgewickelt werden muss. Umso schöner ist es dann, wenn wie in diesem Jahr die Mehrzweckhalle so gut besucht ist, geradezu überquillt. „Richtig voll“, freuen sich Frau Klemmed und Frau Parsch und blickten zufrieden über die Menschenmenge, die sich langsam zwischen den verschiedenen Ständen bewegt. Überall bilden sich Grüppchen, kleine Trauben von Schülern und Eltern, die sich über duale Studiengänge, Ausbildungsmöglichkeiten oder einfach nur das Spektrum der Tätigkeiten einzelner Berufe informieren. Ob Fachkraft für Lagerlogistik, Mediengestalter oder IT-Betreuer, ob Mechatronik, Anlagentechniker oder Verwaltungswirt, ob eine Karriere bei der Bundeswehr, bei der Polizei oder bei einem der vielen regionalen Unternehmen starten oder vielleicht doch lieber in Halle oder Merseburg studieren? Die Liste der möglichen Berufe scheint endlos. Besonders schön war es da, an manchen der Stände die vertrauten Gesichter ehemaliger Schüler unseres Gymnasiums zu sehen, die voll Eifer damit beschäftigt waren, die Fragen der 10., 11., und 12. Klässer zu beantworten und aus ihrem Alltag zu berichten. Das Arbeitsleben, so scheint es, tut richtig gut, auch wenn der ein oder andere wehmütig zugibt, die Zeit an unserem Gymnasium doch zu vermissen. Und trotzdem – es ist schön zu sehen, dass unsere Abgänger ihren Platz im Leben gefunden haben. Ein Beweis für die gute Arbeit, die am Gymnasium Jessen geleistet wird.

Wir hoffen, dass auch die diesjährigen Besucher zwischen den vielen Angeboten und Ausbildungsmöglichkeiten etwas Interessantes gefunden haben und nun mit Feuereifer daran gehen, den Weg dahin zu beschreiten.

Vielen Dank an die Organisatoren für diese Veranstaltung. Wir freuen uns auf das kommende Jahr, wenn einmal mehr in der Jessener Mehrzweckhalle der „Tag der Berufe“ stattfindet – und wir vielleicht wieder Ehemalige unserer Schule begrüßen dürfen.