Liebe Eltern,

der Bereich Naturwissenschaften plant auch 2022-2023 wieder eine rege Teilnahme an den Wettbewerben „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“!

  • Das Gymnasium nimmt seit einigen Jahren erfolgreich an den Wettbewerben teil.
  • Unterstützen Sie uns! Regen Sie Ihre Kinder zur kreativen Forschungsarbeit an!
  • Jugend forscht ist kein Projekt, bei dem man schon der geborene Erfinder sein muss!
  • …man kann es aber werden!
  • Gesucht werden keine nobelpreiswürdigen Forschungsarbeiten!!
  • Gesucht werden IDEEN, auch wenn sie zunächst „verrückt“ erscheinen!
  • TREFF der Jugend-forscht Gruppe immer Mittwochs nach dem 3. Block im Fachbereich Biologie/Chemie und Physik

Im Detail…

Themensuche

Jedes Jahr im Juli startet die neue Runde  von Jugend forscht. Wer teilnehmen will, muss zunächst vor allem neugierig und kreativ sein. Denn Jugend forscht ist ein  Ideenwettbewerb. Es geht nicht darum, vorgegebene Aufgaben zu lösen. Vielmehr  sind die Jungforscherinnen und Jungforscher gefordert, selbstständig eine  interessante wissenschaftliche Fragestellung zu entwickeln. Wichtig dabei ist, dass sich ihr Thema in eines der sieben Jugend forscht Fachgebiete einordnen lässt: Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik sowie Technik

Anmeldung

Ist das Thema gefunden, folgt die Anmeldung im Internet. Dafür benötigen die Nachwuchsforscher zunächst nur den Titel  und eine kurze Beschreibung ihres Projekts. Jüngere Schülerinnen und Schüler ab der 4. Klasse treten in der Juniorensparte „Schüler experimentieren“ an. Die  15- bis 21-Jährigen starten in der Alterssparte „Jugend forscht“. Am Wettbewerb können sowohl Einzelstarter als auch Zweier- oder Dreierteams teilnehmen. Anmeldeschluss ist in jedem Jahr der 30. November.

Projektarbeit

Für alle, die sich angemeldet haben, läuft die Zeit. Die Jugendlichen haben jetzt vor  allem eines im Sinn: forschen, experimentieren und erfinden. In der Schule, zu Hause oder  an außerschulischen Lernorten arbeiten sie mit naturwissenschaftlich- technischen oder mathematischen Methoden unter Hochdruck an ihren Jugend forscht Projekten. Das ist spannend und herausfordernd zugleich. Denn anders als in der Schule kommt es bei Jugend forscht nicht darauf an,  erlerntes Wissen wiederzugeben. Vielmehr sollen sich  die Jugendlichen eigenständig das wissenschaftliche Handwerkszeug erschließen, um ihr Forschungsprojekt erfolgreich zu bearbeiten. Dabei stehen ihnen Fachlehrer als Projektbetreuer zur Seite, die bei Bedarf beraten und unterstützen.

…übrigens sind auch interessierte Eltern oder Verwandte recht herzlich eingeladen, uns mit Ideen oder als Betreuer zu unterstützen

weitere Information unter www.jugend-forscht.de oder bei Herrn Goblirsch/Herrn Reusch