Fachbereich Religion

Der Unterricht in evangelischer Religion wird als ordentliches Lehrfach alternativ zum Ethikunterricht durchgängig in den Klassen 5 bis 12 angeboten.

Die Schülerinnen und Schüler besuchen in zwei Stunden pro Woche den evangelischen Religionsunterricht.

Ethik und evangelische Religion sind „durch wesentliche Bildungsinhalte, Lernziele und Arbeitsmethoden miteinander verbunden. So spielen z.B. im Ethikunterricht religiöse Themen eine wichtige Rolle; im Religionsunterricht werden auch ethische, philosophische und kulturelle Fragen behandelt. Im Gegensatz zum Ethikunterricht behandelt der Religionsunterricht seine Inhalte aus der Perspektive des christlichen Glaubens, allerdings immer im kritischen und konstruktiven Diskurs mit anderen Weltdeutungen. Von den Schülerinnen und Schülern, die sich für den evangelischen Religionsunterricht entscheiden, wird weder bei der Wahl des Faches noch im Unterrichtsgeschehen ein Bekenntnis verlangt.“ (Rahmenrichtlinien evangelische Religion am Gymnasium, Sachsen-Anhalt, S. 6f.)

Den Unterricht erteilt eine staatlich anerkannte Lehrkraft.

Im Unterricht arbeiten wir mit modernen Lehrwerken aus dem Calwer- / Diesterweg- bzw. Cornelsen Verlag, aber u. a. auch mit Internet, Videos und DVD, Tageszeitungen und Zeitschriften.

Die durch die Rahmenrichtlinien vorgegebenen Pflichtthemen werden in den Klassen 5–9 in zwei Dritteln der Unterrichtszeit behandelt. Für das restliche eine Drittel stehen verschiedene Angebote an Themen zur Verfügung. In den Schuljahrgängen 10 – 12 halten sich Pflicht- und Wahlthemen die Waage.
So können wir auf aktuelle Themen und Probleme eingehen oder z.B. auch außerhalb der vorgegebenen Projekttage in einem Projekt ein Thema bearbeiten und vertiefen. Wenn ein Thema es anbietet, wird durch eingeladene Vertreter örtlicher Institutionen oder Vereine der Religionsunterricht bereichert.

S. Bernhardt, Lehrerin ev. Religion