Fachbereich Geschichte

WER – das sind alle Schülerinnen und Schüler unserer Einrichtung, denn alle Jahrgänge von der 5. bis zur 12. Klassenstufe dürfen/müssen sich mit der Historie befassen. Dazu haben sie bis einschließlich Klasse 11 zwei Wochenstunden zur Verfügung. Danach bekommt Geschichte die Wertigkeit eines Kernfaches, was konkret bedeutet: Klassenunterricht mit 4 Stunden in der Woche und die Möglichkeit eine Abiturprüfung auf Leistungs- oder Grundkursniveau abzulegen!
Zum Wer gehören natürlich auch die acht in diesem Metier unterrichtenden Lehrer.

WAS – Das ist der Verlauf der Menschheitsgeschichte, natürlich nicht vollständig, sondern ausgewählte Schwerpunkte und herausragende Personen, Länder und Gebiete, Prozesse und markante Augenblicke, und natürlich auch Zahlen [Probe: Was passierte im Jahr 333 v.u.Z.]. Geschichte hat u.a. deshalb einen herausragenden Stellenwert, weil man ohne die Kenntnisse der Vergangenheit das Heute oft nicht verstehen und das Morgen nicht gestalten kann. Das Fach leistet seinen Beitrag um den Forderung der RRL Rechnung zu tragen – Sozial-/ Sach-/ Methodenkompetenz- und Ereignisse multikausal und multiperspektivisch zu erklären. Um diesen hohen Anforderungen gerecht zu werden ist Geschichte bei uns nicht nur 45 min-Unterricht im Klassenraum sondern auch:

  • Videos
  • Exkursionen (u.a. Buchenwald, Dresden, Wittenberg)
  • Besuch von Museen
  • Aktuelle Ausstellungen (u.a. Verbrechen der Wehrmacht)
  • Teilnahme am Comenius-Projekt
  • Anfertigung von Modellen, Wandzeitungen, Collagen u.Ä.

Auch ohne Fachraum gewähleisten die materiellen Bedingungen – eine umfangreiche Wandkartensammlung, die gutbestückte Mediothek, ein Arbeitsraum, eine kleine Arbeitsbibliothek – überwiegend eine qualitativ gute Arbeit. Dazu gehören auch die Lehrbücher der Sekundarstufe I -Geschichte und Geschehen – sowie die große Vielfalt der Lehrmaterialien der Sekundarstufe II.