Modellbau

Die Modellbau-AG hat in der Geschichte des Gymnasiums Jessen einen festen Stand und wird eifrig mit dem Ziel betrieben, mit den Schülerinnen und Schülern Modellbau in seinen unterschiedlichen Formen zu betreiben. In diesem Schuljahr beschäftigen wir uns jeden Freitag vor allen Dingen mit den beiden Bereichen:

Architektonische Modelle, mit denen wir an einem landesweiten Schülerwettbewerb („IdeensprINGen 2017“ der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt) teilgenommen haben. Wichtige Lerninhalte sind hier, der Umgang mit unterschiedlichen Holzarten, einfache Techniken der Holzbearbeitung, Einführung in die Statik und Tragwerkslehre, sowie in Design und Architektur.

RC-Modelle, z.B. Flug- und Schiffsmodelle, bei denen die Schüler und Schülerinnen einen Einblick in die Funktechnik erhalten, sich mit elektronischen Schaltungen beschäftigen und grundlegende physikalische Gesetzmäßigkeiten erforschen können. Wir bauen an einigen kleineren Balsa-Modellen, an denen Fingerfertigkeit, Kreativität und Durchhaltevermögen geprobt werden und die sich dank Elektronik fernsteuern lassen.

Geplant ist außerdem, historische Erfindungen nachzubauen, um die technische Entwicklung von der Antike bis zur Moderne an ausgewählten Beispielen nachzuzeichnen und zu verstehen. Dass Geschichte mehr ist, als nur Jahreszahlen zu pauken und Schlachten zu lernen, beweisen die Baupläne und Modelle von Archimedes von Syrakus, Heron von Alexandria oder Leonardo da Vinci.

Auch mit einfachsten Mitteln kann man Modellbauen – aus Schaschlikstäben entsteht das Tragwerk

Genauigkeit ist gefragt – nicht nur beim Messen oder Zuschneiden von Teilen

Die „Schaschlikschanze“ – der Beitrag zum Wettbewerb „IdeensprINGen 2017“

Die Flugmodelle werden zusammengebaut

Text und Fotos: G. Schneidmadel